Ihre Möglichkeiten im Ausland

Auslandseinsätze gewinnen für das Bundesheer zunehmend an Bedeutung. Immer mehr Soldatinnen und Soldaten helfen in Konfliktregionen oder unterstützen nach Katastrophen. Deshalb sucht das Heer verstärkt nach Ärztinnen und Ärzten, die österreichische Kontingente im Ausland betreuen.

Auslandseinsätze eröffnen den Ärzten die Möglichkeit in einem internationalen Umfeld Erfahrungen zu sammeln und bieten zudem eine willkommene Abwechslung zum Alltagsjob. Die Bezahlung ist sehr attraktiv.

Sollten Sie Interesse an einer zeitlich befristeten Anstellung in einem internationalen Umfeld haben, können Sie mit dem Bundesheer an verschiedenen Missionen teilnehmen.

Permanente Missionen

Flugretter vor Hubschrauber Notfalleinsatz: Flugretter vor der Alouette III

Im Rahmen der permanenten Bundesheereinsätze (Kosovo, Bosnien) arbeiten hauptsächlich Allgemeinmediziner mit Notarztkompetenz.

Nachdem Sie die zweitägige Eignungsprüfung positiv absolviert haben, bereiten wir Sie in einer zwei- bis vierwöchigen Einsatzvorbereitung im Inland vor. Sie bekommen in dieser Zeit das einsatzraumspezifische Wissen vermittelt. Im Ausland betreiben Sie dann für mindestens drei Monate eine ärztliche Station, führen ein Notarztteam oder arbeiten fallweise als Fachärztin oder Facharzt in einem Feldspital.

Schnelle Hilfe im Katastrophenfall

Bundesheer-Rettungsauto vor Flugzeug-Ladeluke Übergabe eines Patienten aus der C-130 Hercules an ein Bundesheer-Einsatzfahrzeug: Bei Katastrophen hilft das Bundesheer in der ganzen Welt.

In den Medien wird öfters über unsere Ärztinnen und Ärzte berichtet, wenn das Bundesheer auf kurzfristige Katastrophen reagiert. Dies geschieht zum Beispiel nach Erdbeben oder nach einem Tsunami. Jetzt entscheidet schnelles Handeln über Leben und Tod. Binnen weniger Tage müssen die Helfer abmarschbereit sein. In diesen Fällen zieht das Heer die nötigen Fachkräfte aus einem Personalpool zusammen, der teilweise auch Ärztinnen und Ärzten ohne militärische Vorkenntnisse offensteht. Chirurgen und Anästhesisten sind hier ebenso gefragt wie Ärzte für Gynäkologie, Kinderheilkunde und viele mehr. Die Dauer derartiger Einsätze ist kürzer und beträgt meist zwei bis vier Wochen.

Nähere Infos

Nähere Informationen erhalten Sie über die unten angeführten Links.

Sie können mich auch direkt kontaktieren:

Oberst Wolfgang Bacher
Tel.: 050201/5026440 oder 0664/6222791
E-Mail: wolfgang.bacher@bmlvs.gv.at


Heerespersonalamt
Belgier-Kaserne
Straßgangerstraße 171
8052 Graz